Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

Wie wir sterben wollen

Der neue Newsletter

Die erschreckenden Bilder von Corona-Patienten auf Intensivstationen haben uns die Fragilität des menschlichen Lebens erneut vor Augen geführt. Die Idee, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach ihren Vorstellungen zum eigenen Sterben zu fragen, beruhte ursprünglich auf dem seit 2017 in Vorbereitung befindlichen Theaterstück. Nun hat die Pandemie dem Thema nochmals Aktualität verliehen. Lesen Sie hier.

Ex und Hopp(s) oder "Gibt es Strom im Jenseits?"

Proben werden wieder aufgenommen

Auch wenn wir noch nicht wissen, wann und in welcher Form unser neues Stück zur Aufführung kommen wird, haben wir uns entschieden, den Probenbetrieb nach den Sommerferien wieder aufzunehmen - allerdings in kleinen Gruppen und mit dem nötigen Abstand. Wir hoffen, Sie können dann schon im kommenden Jahr die Geschichte von vier Frauen verfolgen, die sich aufmachen, das Sterben virtuell zu probieren, nachdem sie eine ungewöhnliche Annonce gefunden haben.

Corona-Pandemie

Besucherregelung im stationären Hospiz

Angesichts der Ansteckungsgefahr mit dem Corona-Virus möchten wir dazu beitragen, die Infektionsgefahr zu minimieren und bitten darum, von unangemeldeten Besuchen abzusehen. Für Beratungen zur Hospizaufnahme oder zur Versorgung zu Hause stehen wir Ihnen weiterhin gerne telefonisch zur Verfügung. Bleiben Sie gesund und schützen Sie sich und Ihre Mitmenschen.

Informationen zur ehrenamtlichen Mitarbeit

Herzlich willkommen

Hospizarbeit lebt vom bürgerschaftlichen Engagement der Nachbarschaft. Wir informieren Sie gerne über Möglichkeiten der Mitarbeit. Da wir das Ansteckungsrisiko in der Coronapandemie minimieren möchten, bieten wir zur Zeit keine Informationsabende an. Stattdessen stehen wir Ihnen während unserer Bürozeiten gerne telefonisch zur Verfügung.

Der neue Rundgang

Neue Ansichten aus dem Hospiz

Endlich ist er fertig, unser neuer Hospizrundgang. Wenn Sie den Tag der Offenen Tür verpasst haben oder nicht selbst zu einer Hospizbesichtigung das Haus verlassen können, bietet sich hier eine gute Möglichkeit, sich einen ersten Eindruck zu verschaffen. Mehr...

Palliative Beratung

Beratung zu Angeboten für Schwerstkranke

Das Hospiz Schöneberg-Steglitz bietet palliative Beratung an. Menschen, die sich über das Netzwerk der palliativen Angebote in Berlin informieren möchten, erfahren am Telefon oder in einem persönlichen Gespräch wichtige Details zu Palliativpflegediensten, der ambulanten Versorgung durch die Ärzte von Home Care Berlin, ehrenamtliche Sterbebegleitung, die Unterbringung in stationären Hospizen und deren Finanzierung. Mehr...

Mitmachen

Ehrenamtliche Mitarbeit

Im Hospiz Schöneberg-Steglitz können Ehrenamtliche sowohl ambulant als auch im stationären Bereich mitarbeiten. Darüber hinaus freuen wir uns auch über Menschen, die bei der Dekoration des Hauses, der Gartenpflege, der Ausrichtung von Veranstaltungen oder der Durchführung von Informationsständen mitmachen möchten. Möglichkeiten ehrenamtlichen Engagements

Zusammenarbeit

Kooperationen

Hospizarbeit heisst vernetztes Arbeiten. Deshalb ist das Hospiz Schöneberg-Steglitz bestrebt, mit unterschiedlichen Einrichtungen des Gesundheitswesens eng zusammenzuarbeiten. Das Hospiz und sein Netzwerk

Kontakt

Hospiz Schöneberg-SteglitzKantstraße 1612169 BerlinStandort / BVG Fahrinfo
Hospiz Schöneberg-SteglitzKantstraße 1612169 Berlin
7 68 83 -0Fax 76 88 31 -11E-Mail senden
Sprechzeiten Montag bis Freitag 9.00 bis 16.00 Uhr (Almuth Lohoff)
Montag bis Freitag 8.00 bis 16.00 Uhr (Christine Seiler)
Montag bis Freitag 9.00 bis 16.00 Uhr (Stefan Schütz)
LeitungChristine Seiler76 88 31 -02E-Mail senden
SozialarbeitAlmuth Lohoff76 88 31 -03E-Mail senden
Ambulante HospizbegleitungStefan Schütz76 88 31 -04E-Mail senden
Beauftragte für Medizinproduktesicherheit

Frau Bialucha ist gemäß der Medizinprodukte-Betreiberverordnung (§6, MPBetreibV) die Beauftragte für Medizinproduktesicherheit in unserem Hospiz. Sie ist unter folgender Mail-Adresse zu erreichen: medizinproduktesicherheit